Biketouren, -technik & -equipment erfahren

Tour des Monats 08/21

Tour des Monats: 08/21 – bayerische Gemütlichkeit

Zwischen Donau, Regen und einer alten Bahntrasse entdeckte ich die bayerische Gemütlichkeit. Die Runde ist auch prima mit jedem anderen Bike fahrbar, verläuft sie doch weitestgehend auf „normalen“ Wegen. Abgerundet wurde das Ganze, durch einen wundervollen und warmen Herbsttag.

Daten:
119,09 km   24,9 km/h   04:46:30 h   62,3 km/h  920 hm

Orte:
Regensburg – Regenstauf – Nittenau – Roding – Falkenstein – Wald – Wenzenbach – Regensburg

GPS-Daten bei Komoot: bayerische Gemütlichkeit

Die große Tochter war zu einem Turnier in einer Turnhalle abgestellt und ich hatte Freizeit. Na was für ein Zufall, dass ich doch rein zufällig mein Bike in meinem Kofferraum fand. Also rein in die Radsachen und rauf aufs Rad.

Ich startete in Regensburg und überquerte als eine meiner ersten Handlungen die schöne, ruhige und prächtige Donau. Dann folgte ich dem Regen Richtung Norden. Es geht dabei die ganze Zeit verkehrsfrei auf einem Radweg durch das Land.

Das Regental hatte ich förmlich für mich allein. Es war kein Hamster und kein Mensch unterwegs. Nur der Regen (zur Abwechslung einmal nicht der vom Himmel) begleitete mich. Dieses kleine Fleckchen Erde kann man bestimmt auch prima mit dem Paddelboot erkunden. Ich konnte zahlreiche Örtchen, mit ihren Schlössern, Burgen oder Kirchen und Klöster bewundern.

In Roding musste ich dann aber leider Abschied vom Regen nehmen. Bis hierher war der Weg nahezu topfeben verlaufen. Lediglich kurz vor Roding ging es einmal heftig bergauf und gleich wieder bergab. Ich sagte also nun goodbye und schwenkte nun in Richtung Süden um. Ziel war nun das Örtchen Falkenstein.

Dieser Abschnitt erforderte nun doch ein paar Beinmuskeln, geht der Weg doch ständig auf und ab. War nicht schlimm, sondern kam mir nach der ganzen Träumerei sogar entgegen.

In Falkenstein hatte ich dann den höchsten Punkt der Runde erreicht. Ab hier folgte ich nun dem Radweg zwischen Falkenstein und Regensburg. Dieser verläuft weitestgehend auf einer stillgelegten Bahnstrecke und geht gefühlt permanent bergab.

Der Weg ist einfach fantastisch. Man cruist da über zig Kilometer gemütlich durch das Land. Der geneigte Leser kann mittlerweile sicher nachvollziehen, warum ich die Tour „bayerische Gemütlichkeit“ genannt habe. Es war schlicht und ergreifend eine wundervolle und entspannende Runde. Auch wenn die 120 Kilometer auf den ersten Blick sicher etwas abschrecken, so ist die Runde doch ausgesprochen entspannend.

Zum Finale ging es noch einmal in Richtung Regensburger Altstadt. Hier könnte man sicher die Tour gemütlich im Gasthaus oder Café ausklingen lassen. Ich bevorzugte die Turnhalle 🙂

Wer einmal in der Gegend ist und weniger Bock auf Trails und Action hat, sondern einmal in den Entspannungsmodus schalten will, dem sei diese Runde sehr ans Herz gelegt.


zur Übersicht „Tour des Monats“ | oder zu Startseite


Zurück

Tour des Monats: 07/21 – 24 h-Spendenfahrt für die Rollimaus

  1. Nico

    Ich habe mir schon so viele Touren von dir / euch durchgelesen und jedes mal bekomme ich Fernweh! Vielen Dank für diesen wunderbaren Blog! Super Beschreibungen, tolle Strecken inkl. GPS-Koordinaten und den tollen Bildern dazu!!!

    Weiter so!

    • MB

      Hallo Nico,
      vielen Dank für die schönen Worte und das dmit verbundene Lob!
      Viele Grüße
      Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén